Philosophie

Für mein Training habe ich keine Methode, aber eine Philosophie. Jeder Mensch und jeder Hund ist ein Individuum und deshalb gibt es nie nur einen Weg zur Lösung von Problemen. Speziell für jedes einzelne Mensch-Hund-Team finde ich den richtigen Trainingsansatz.

 

Grundlage meiner Herangehensweise ist der ruhige, konsequente und selbstsichere Umgang mit den Vierbeinern. Hunde folgen Menschen nur, die für sie berechenbar sind und ihnen Sicherheit vermitteln können. Dazu ist eine gefestigte, vertrauensvolle Beziehung zwischen Halter und Hund wichtig; auch und gerade aus Sicht des Hundes.


Hunde sind uns zwar mit ihrem Gefühlsleben sehr ähnlich, aber es bleiben Hunde. Und diese ticken an manchen Stellen anders als Menschen. Und genau dabei helfe ich Ihnen: Ich zeige Ihnen wie Sie Ihren Hund besser verstehen, sein Verhalten erkennen und einschätzen können und auch aus Sicht des Hundes klarer in Ihrer Kommunikation auftreten. Das Ergebnis ist die Lösung der meisten Schwierigkeiten und eine innige, gesunde, vertrauensvolle Beziehung zwischen Mensch und Hund.

 

Den Umgang mit Hunden richte ich immer am neuesten Stand der kynologischen Forschung aus, denn das Wissen über das Lernverhalten, die lerntheoretischen Grundlagen, sowie das Wesen und Verhalten der Hunde im Allgemeinen hat sich in den letzten 20 Jahren deutlich verändert und verbessert und wird weiterhin immer detaillierter erforscht. Und gerade weil ich mein gesamtes Training und den Umgang mit Hunden möglichst nahe am natürlichen und artgerechten Verhalten gestalte, waren und sind für mich Fortbildungen sehr wichtig. Diese Fortbildungen betreibe ich auch auf dem Gebiet der menschlichen Psychologie. So kann ich meinen Kunden und ihren Hunden eine individuelle Lösung ihrer Probleme bieten und ihnen eine moderne und hohe Beratungs- und Trainingsqualität garantieren.

 


"Unterstützen Sie Ihren Hund in Situationen, die ihn überfordern, dann lernt er, dass er sich immer auf seinen Menschen verlassen kann."